Zur Theologie

Die Taufe nimmt den Täufling in den Bund Gottes mit uns Menschen hinein.

Das Benetzen mit Wasser bedeutet: Das Dunkle und Böse wird abgewaschen, nichts kann mehr vom Gott der Liebe und des  Lebens trennen.

Mit der Taufe schenkt Gott den Heiligen Geist, der Lebensweg als Christ oder als Christin beginnt.

Durch die Taufe wird der Täufling Mitglied der ev.-luth. Kirche und in die Lukaskirchengemeinde aufgenommen, er oder sie gehört damit zu der Gemeinschaft derjenigen, die sich auf ihrem Lebensweg an Glaube, Liebe und Hoffnung orientieren.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist der ehrliche Wunsch nach der Taufe, bei Säuglingen der Wunsch der Eltern.

Zur Taufe eines Kindes gehört im Normalfall (mindestens) ein Pate, der Mitverantwortung für die christliche Erziehung des Täuflings übernimmt.  Einer der Paten muss Mitglied der evangelischen Kirche sein.

Bei Erwachsenen geht der Taufe ein Unterricht beim Pastor voraus (ungefähr fünf Treffen) mit dem Ziel, ein mündiges Bekenntnis zum christlichen Glauben zu ermöglichen.

Bei Säuglingen oder Kleinkindern geht der Taufe ein Gespräch mit dem Pastor voraus über die Bedeutung der Taufe und alle mit der Taufe zusammenhängenden praktischen Fragen.

Anmeldung zur Taufe

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt im Gemeindebüro zu den üblichen Öffnungszeiten. Dabei ist mitzubringen:

die Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke (oder die Geburtsurkunde),

die Patenscheine, wenn der oder die Paten nicht zur Lukasgemeinde gehören,

das Stammbuch, in das die Taufe eingetragen werden soll.

Der Pastor meldet sich dann bei der Tauffamilie.

(Wenn die Eltern eine Taufe wünschen, die nicht auf dem Gebiet der Lukaskirche wohnen, ist eine Bescheinigung ihrer Ortskirchengemeinde nötig, das Taufdimissoriale).

Tauftermin

Die Verbindung von Tauffamilie und gottesdienstlicher Gemeinde ist uns wichtig. Normalerweise wird die Taufe am Sonntag im Hauptgottesdienst um 10 Uhr gefeiert. Es gibt jeden Monat einen bestimmten „Taufsonntag“, der im Gemeindebüro erfragt werden kann.

In Ausnahmefällen kann bei Rücksprache mit dem Pastor auch ein anderer Termin gewählt werden: z.B. ein eigener kleiner Taufgottesdienst am Sonntag um 11.30 Uhr oder ein Termin an einem Samstag.

Zur gottesdienstlichen Handlung

Folgende Kernstücke gehören zu jedem Taufgottesdienst:

  • Taufhandlung mit Wasser im Namen des dreieinigen Gottes
  • Taufbefehl Jesu nach Matthäus 28, 18-20
  • Segnung mit dem Zeichen des Kreuzes
  • Glaubensbekenntnis
  • Tauffrage bei Erwachsenen an den Täufling selbst
  • Bei Kindern an Eltern und Patinnen und Paten
  • Taufsegen.

Ich möchte weitere Informationen
zum Abenteuer Tauchen

SP Facebook - модуль joomla Авто